Vier Stradivaris, vollkommene Klangkörper
finden vier Musiker, die aus ihnen rausholen,
was in Höhen und Tiefen das menschliche
Fühlen zum Klingen bringt.
25.07.2011 von admin  -  3 Kommentare

Die Geschichten unserer vier Stradivaris II

King George Schnecke

 

King George

 

Diese kostbare Geige aus dem Jahr 1710, benannt nach ihrem Eigentümer, dem englischen König Georg III., wurde von ihm 1800 einem schottischen Offizier geschenkt. Dessen Motto: «Nicht ohne meine Stradivari», denn er vergötterte dieses Instrument.

Als Kavallerist unter Wellington fiel er in der Schlacht von Waterloo am 18. Juni 1815. Seine Geige «überlebte». Man fand sie unversehrt in den Satteltaschen seines Pferdes. Der Spohr-Schüler weiterlesen…